Dänemark – Königreich zwischen Nord- und Ostsee

Sie planen Ihren nächsten Urlaub? Dann reisen Sie doch einmal nach Dänemark. Das Land zeigt in jeder Jahreszeit seinen besonderen Charme – ob Strandurlaub im Sommer oder Ferien bei Schnee und Eis. Lesen Sie hier wissenswertes rund um Dänemark – Jan Hoppmanns Urlaubs-Tipp…

Velkommen til Danmark

Dänemark ist das Land zwischen den Meeren mit weiten Feldern, Windrädern und eine frischen Brise am Strand. Entlang der Nord- und Ostsee erstreckt sich die Küstenlinie auf einer Länge von rund 7.300 km. Das Wasser ist in Dänemark immer in der Nähe: Kein Ort des Landes liegt mehr als 50 km vom Meer entfernt.

Fakten

Das Königreich Dänemark ist eine Konstitutionelle Monarchie mit parlamentarischem Regierungssystem. Seit 1972 ist Königin Margrethe II. Staatsoberhaupt von rund 5.584.750 Dänen und Einwanderern. Neben Dänemark gehören die Färöerinseln und Grönland zum dänischen Staatsgebiet. Die Färöer und Grönland genießen weitgehend Autonomie, nur die Außen- und Verteidigungspolitik wird noch von der dänischen Regierung übernommen. Die fünf größten Städte Dänemarks sind Hovedstadsområdet (Metropolregion der dänischen Hauptstadt Kopenhagen), Aarhus, Odense, Aalborg und Esbjerg mit rund 73.000 bis 1.075.850 Einwohnern je Stadt/Region. Die Dänen sind stark urbanisiert, mehr als 86 Prozent der Einwohner leben in Städten. Die gültige Währung in Dänemark ist die Krone. Eine Krone entspricht 100 Øre und 7,5 Kronen sind umgerechnet ca. 1 Euro. Teilweise wird in Dänemark auch der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert, so beispielsweise in vielen Geschäften im Urlaubsort Blåvand.

Flach aber nicht langweilig

Das flache Land, der höchste Punkt liegt nur 173 m über dem Meer, lockt jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Laut dem dänischen Statistikamt wurden im Jahr 2007 45.603.826 Übernachtungen gezählt. Ein Großteil der Urlauber kommen aus den skandinavischen Ländern wie Norwegen und Schweden sowie aus Deutschland. Geprägt ist der Tourismus in Dänemark von Ferienhäusern und Campingplätzen. Je nach Geschmack kann man im Urlaub dann entspannt am Strand die Seele baumeln lassen oder sich einige der vielen Sehenswürdigkeiten des Landes ansehen: Hierzu gehören unter anderem die Hauptstadt Kopenhagen, Ribe – die älteste Stadt Dänemarks – mit einem Wikingerdorf, in Roskilde die Kathedrale (Weltkulturerbe) und im Sommer das dortige Roskilde-Festival. Lohnenswert ist auch ein Besuch in der Großstadt Aalborg am Limfjord mit Seehafen und einem Heiliggeistkloster von 1437. Am westlichsten Punkt Dänemarks befindet sich der, besonders bei deutschen Touristen, beliebter Ferienort Blåvand. Entlang der Hauptverkehrsstraße von Blåvand reihen sich Geschäfte und Restaurants aneinander und laden zum gemütlichen Bummeln, Shoppen und Verweilen ein. Direkt hinter der Shoppingmeile liegen inmitten grüner Dünen die zahlreichen Ferienhäuser des Ortes. Weithin sichtbar ist der 39 m hohe Leuchtturm Blåvandshuk Fyr. Der westlichste Leuchtturm Dänemarks wurde im Jahr 1900 erbaut und ist mit seinem Leuchtfeuer mit bloßem Auge bei Nacht 22 Seemeilen sichtbar. Der weiße Turm kann ganzjährig besichtigt werden und bietet auf seiner Aussichtsplattform, bei gutem Wetter, eine weitere Sicht über die Region.

Urlaub & Events in Dänemark

Besonders bei Kindern beliebt ist der Freizeitpark „Legoland“ in der Stadt Billund, hier können selbst Erwachsene wieder zu Kindern werden. Zu Dänemark gehören über 400 Inseln, jedoch leben nur auf den wenigsten Inseln Menschen. Die Ostsee beheimatet unter anderem die Inseln Alsen an der Flensburger Förde, die idyllische Insel Ærø, die zweitgrößte dänische Insel mit Odense Fünen und Møn mit der höchsten Steilküste Dänemarks. In der Nordsee befindet sich rund 50 Kilometer nördlich von Sylt die stark vom Tourismus geprägte Insel Fanø. Jährlich findet dort Mitte Juni ein großes Drachenfest mit bis zu 4.000 Drachenfliegern und tausenden Besuchern statt. Die heute südlichste dänische Nordseeinsel ist Rømø. Überregional bekannt ist die Insel unter anderem durch den Kommandeurshof, die Kirche von Kirke aus dem Jahr 1200, nordeuropas breitestem Sandstrand (bei Niedrigwasser rund 2,5 km) und dem Naturcenter Tønnisgård mit einer ganzjährigen Ausstellung über das Wattenmeer und Rømøs Natur und Kultur.

Lifestyle auf Dänisch

Berühmt ist Dänemark neben Möbeldesign, Architektur und seinem belegten Butterbrot „Smørrebrød“ auch für seiene Fahrradkultur. Besonders Kopenhagen präsentiert sich als fahrradfreundliche Stadt und wurde zur „Besten Stadt für Radfahrer“ gewählt. Zusätzlich hat das englische Lifestyle-Magazin „Monocle“ Kopenhagen 2013 zum zweiten Mal als „lebenswerteste Stadt“ ausgezeichnet. Nicht nur für Radfahrer ist Kopenhagen eine angenehme Stadt, sondern auch für Homosexuelle. Die dänische Metropole ist Schwulen und Lesben gegenüber sehr offen und bietet eine bunte Szene. Im Sommer 1989 führte Dänemark als erstes Land der Welt die zivilrechtliche Partnerschaft für Homosexuelle ein. Einen Schritt weiter ging die Regierung 2012: Die gleichgeschlechtliche Ehe wurde beschlossen und die Öffnung der Ehe trat am 15. Juni 2012 in Kraft.

Dänemark ist zwar ein relativ kleines Land, jedoch oder gerade deshalb meiner Meinung nach immer wieder einen Besuch wert. Sei es zum Entspannen am weiten Sandstrand, zum Städtetrip nach Kopenhagen oder zum Feiern bei Nordeuropas größtem Kultur- und Musikfestival in Roskilde.